Besonderheiten von Drumsticks. Lernen Sie die Nuancen der Wahl Kennen



Die Wahl der Trommelstöcke entspricht in etwa der Wahl eines Zauberstabs. Die Wahl eines bestimmten Modells hängt in erster Linie von Ihrer Spielweise und dem gewünschten Sound ab. Heute werden Stöcke in verschiedenen Formen und Gewichten auf dem Markt angeboten, die gleichzeitig unterschiedliche Spitzen und Beschichtungen haben.

Drum-Stick-Gerät

Drumsticks bestehen aus folgenden Elementen.

Der Hintern ist der Gleichgewichtsteil (der dicke Teil des Unterschenkels). Zur Erhöhung der Schlagkraft und des Volumens kann der Kolben auch als Schlagspitze verwendet werden.

Der Korpus ist der wichtigste und größte Teil, der sowohl als Griffpunkt als auch als auffälliger Teil beim Spielen des Schlagzeugs dient.

Die Schulter ist der Bereich des Sticks direkt nach der Spitze, der zum Schlagen der Becken verwendet wird.

Der Hals ist der Teil des Schlägers, der die Rolle des Übergangs von der Schulter zur Spitze spielt.

Tipp – der Name spricht für sich. Die Lautstärke und Dauer des empfangenen Tons hängen weitgehend von der Spitze ab.

Material zur Herstellung von Trommelstöcken

Trommelstöcke werden hauptsächlich aus den unterschiedlichsten Holzarten hergestellt.

Die beliebtesten Materialien:

  • Amerikanische Walnuss – dieses Material ist am häufigsten auf dem Markt zu finden. Stark und hart, hat ein durchschnittliches Gewicht. Amerikanische Walnussstangen halten aufgrund der Stärke der Steine ​​ziemlich lange.
  • Ahorn ist das leichteste Material, aber nicht so haltbar wie Walnuss oder Eiche. Einer der „gehorsamsten“ Stöcke. Wird für leises oder schnelles Spielen verwendet. Ahornstöcke nutzen sich schnell ab.
  • Eiche ist schwer und langlebig, eine Art „Dreadnought“ in der Welt der Drumsticks. Sehr selten kaputt.
  • Europäische Buche – ähnlich wie Eiche, flexibel, reagiert sehr gut auf Feuchtigkeitsänderungen.
  • Hainbuche – gute Rückstoßdämpfung, eine Kreuzung zwischen Walnuss und Ahorn, verschleißfest. Gewicht ist sehr leicht.
  • Palisander ist ein sehr haltbares und hartes Holz. Teuer und nicht für Becken geeignet.
  • Synthetikstöcke – höhere Festigkeit und zusätzliche Eigenschaften im Vergleich zu Holz. Oft mit aufschraubbaren Spitzen ausgestattet.
  • Stahl – Stahlstöcke sind auf dem Schlagzeug nicht erlaubt, aber sie sind ideal zum Üben der Technik auf einem Pad oder einer anderen Oberfläche.

Arten von Tipps

Drumstick Tips können je nach Form und Material in verschiedene Gruppen eingeteilt werden.

Mit runder Spitze – ein konzentrierter Klang, weich beim Spielen von Becken.

Der Lauf ist eine größere Kontaktfläche und daher ein breiterer Klang.

Pointed Tip – Erzeugt einen Ton mit mittlerem Fokus.

Teardrop- oder Olivenspitze – ergibt einen vollen, tiefen Klang. Dieser Typ ist eine gute Wahl für diejenigen, die aggressiv spielen.

Spitzenmaterial

Holz oder Nylon? Hartholzspitzen geben im Gegensatz zu Weichhölzern einen helleren Klang. Mit der Zeit wird der Klang durch die Abnutzung des Holzes unscharf. Nylon hat eine längere Lebensdauer und erzeugt daher einen helleren Klang. Sie halten um ein Vielfaches länger.

Kategorien von Sticks

Es gibt drei Hauptkategorien:

  • Die 7A sind die dünnsten und leichtesten Modelle, die sich zur Erzeugung weicher Klänge in leichteren Genres und zum Unterrichten von Schlagzeuganfängern eignen.
  • 5A ist die goldene Mitte. Ermöglicht es Ihnen, sowohl laut als auch leise zu spielen. Ein wahrer „Universalsoldat“.
  • 2B/5B – dick und laut, ideal für Metal.

Die Wahl der Sticks hängt direkt von Ihren musikalischen Vorlieben ab. Stockmaterial, Größe und Spitze sind persönliche Vorlieben. Wir empfehlen Ihnen, verschiedene Modelle zu fühlen, mit ihnen zu spielen und auf Ihr Gefühl zu hören, und dann den Stocktyp zu wählen, der perfekt zu Ihrer Hand passt.

Wir hoffen, dass dieser Artikel hilfreich war. Wenn Sie auf der Suche nach geeigneten Drumsticks sind, sollten Sie die Thomann-Website besuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert